Birgit Röhricht

Sprecherin   –   Voice Talent

Podcast – Hörgenuss am laufenden Band

Der Podcast gehört heute schon zum Sprachgebrauch wie das iPhone oder das Googeln. Dabei ist ganz interessant, woher der Begriff eigentlich stammt und wie alt er schon ist. Der Podcast ist eine Kreation aus den Begriffen iPod und Broadcasting. Der iPod ist das tragbare Gerät, mit dem man MP3-Musikdateien abspielen kann und Broadcasting ist schlicht und einfach der englische Begriff für den Rundfunk.

Der Begriff stammt aus dem Jahr 2003 und wurde von Ben Hammersley, einem Internetreporter, der für The Times arbeitete, geprägt. Apple, dem iPod und letztlich der Verbreitungsmöglichkeit durch iTunes ist es letztlich zu verdanken, dass Musik und Hörbücher einen Aufschwung erlebten. Auf dieser Welle schwamm auch der Podcast. Und der blieb nicht nur ein Hör-Abenteuer, sondern erfuhr mit dem Video-Podcast auch gleich noch eine mediale Weiterentwicklung.

Ich selbst bin großer Fan des Podcast. Das spannende daran ist, dass man einen Feed abonnieren kann und dann automatisch immer neue Audiodateien erhält. So bin ich immer und überall bestens versorgt. Und genauso viel Spaß macht es, die eigene Stimme dann als Podcast zu hören. Für längere Reisen oder auch Fahrten in der Berliner S-Bahn ist der Podcast der ideale Zeitvertreib. Man kann dabei herrlich entspannen und sich ganz dem Hörgenuss hingeben, ohne andere um sich herum zu stören.

Das Angebot für den Podcast ist dabei gigantisch. Angefangen vom Nachrichten-Feed über Hörspiele bis hin zu jeder Menge Literatur. Sie werden es kaum glauben, aber es gibt sogar Anwaltskanzleien, die einen eigenen Podcast anbieten. Zu hören sind dann die neuesten Gerichtsurteile. Dabei zeigt sich ein Trend: die Nische. Nicht nur Online-Versandhändler haben diesen Trend erkannt, sondern auch die Podcast-Szene. Zu jedem Thema gibt es mittlerweile einen Cast und die Herausforderung liegt eigentlich nur noch darin, ihn bei der großen Auswahl auch zu finden.